Aktuell

Pensionierung von Max Hunziker

Max Hunziker geht als Siegrist und Hauswart in Pension

Nach 16 Jahren im Dienst der Kirchgemeinde Aesch übergibt Max Hunziker per Ende Juli sein Amt an seinen Nachfolger Kriste Kaqinari, der seit Anfang Juni bei uns tätig ist. Unzählige Veranstaltungen von Pfarrei und Kirchgemeinde, aber auch von Vereinen, Gruppierungen und Privatpersonen fanden in diesen Jahren im Pfarreiheim statt. Alle Beteiligten durften stets auf die uneingeschränkte Unterstützung von Max zählen. Sein grosses Engagement und seine grosse Hilfsbereitschaft waren ebenso sein Markenzeichen, wie seine unkomplizierten Lösungsvorschläge, wenn die Situation rasche Problemlösungen verlangte. Viele Veranstalter konnten stets auf die reiche Erfahrung und das rasche Handeln von Max bauen.
Auch als zuverlässiger Sakristan war immer Verlass auf ihn: Sei es bei den verschiedenen Gottesdiensten, Kirchenfeiern und Konzerten, oder den zuletzt oft herausfordernden coronabedingten Umstellungen und Anpassungen der Abläufe. Max war stets eine unkomplizierte Ansprechperson und spontaner Helfer für alle Menschen, egal welcher Herkunft und in welcher Lebenssituation.
Ein grosses und herzliches Dankeschön für alles, was Du Max, in dieser Zeit für die Menschen in Aesch, die Pfarrei und die Kirchgemeinde geleistet hast.
Max Hunziker geht als Hauswart und Siegrist in Pension und reicht diese Aufgabe weiter. Als Kirchgemeinderat und Präsident des Pfarreifestes wird er aber auch weiterhin seine Energie und seine Hilfsbereitschaft der Kirche und den Menschen in Aesch zur Verfügung stellen. Im Namen des Kirchenrates und der Kirchgemeinde und im Namen des Seelsorgeteams und der Pfarrei danken wir dir, Max, für dein Engagement während diesen 16 Jahren und wünschen dir und Jannie für den neuen Lebensabschnitt alles Gute, viel Freude und viel Zeit für eure Grosskinder und all das, was ihr schon immer einmal machen wolltet.

Kirchgemeinderat und Pfarreileitung