Aktuell

Verteilung Festerlös Pfarreifest 2021

Neben dem Festen und Feiern steht bei jedem Pfarreifest auch der gute Zweck im Hintergrund.
Dieses Jahr wurde ein Reinerlös von Fr. 26'000.- erwirtschaftet und dies trotz der besonderen Umstände.
Danke allen, die durch ihre Mitarbeit, ihr Mitfesten oder ihre Unterstützung zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.
Jedes Jahr überlegt sich das OK, wie der Verteiler des Festerlöses aussehen soll. Dabei sind zwei Dinge fest gesetzt. So gehen jedes Jahr 50% des Erlöses an unser Pfarreiprojekt in Peru, das FEDERH im Bistum Puno. Ebenso wird jedes Jahr ein Teil des Gewinnes für die Katastrophenhilfe eingesetzt. Immer wieder werden auch Institutionen und Projekte von Aesch berücksichtigt. Hier werden nun die einzelnen Institutionen und Projekte, welche dieses Jahr berücksichtigt werden, kurz vorgestellt:

Aus den 1985 in Peru geknüpften intensiven Kontakten durch Bernhard Schibli (ehemaliger Pfarrer der Pfarrei Aesch) wuchs die finanzielle Unterstützung vieler Projekte wie der Bau von Schulzimmern, Sozialzentren und Kirchen, von Radioprojekten, Schulmaterialien und die Mitbegründung von FEDERH (Fe y Derechos Humanos - Glaube und Menschenrechte), das bis heute von der Pfarrei Aesch unterstützt wird. 

Was ist FEDERH?

FEDERH ist in der Bevölkerung verwur­zelt, gründete Büros zur Rechtsberatung in Puno und Juliaca, welche sich vor allem an Personen mit kleinem Einkommen richten.
FEDERH engagiert sich in der juristischen Beratung und der Bildung der Leute in Fragen von Rechten, Ernährung, Umweltschutz u.s.w.
Heute wird dieses und andere Projekte auch vom Solidaritätsverein Peru unterstützt.

Ralf Kreiselmeyer, Mitglied unseres Seelsorgeteams, stammt aus Dernau und hat dort viele Verwandte und Freunde. Er half und hilft als Freiwilliger bei den Aufräumarbeiten und ist tief erschüttert über das Ausmass der Zerstörung.
Er garantiert dafür, dass unsere Spenden bei jenen Menschen ankommen, die am dringendsten auf Hilfe angewiesen sind. Sollten Sie ausserhalb des Pfarreifestes für die Menschen in Dernau im Ahrtal spenden wollen, wenden Sie sich gerne an das Parreisekretariat.

Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung lernen auf ihre eigene Weise. Ihre Besonderheiten in der Wahrnehmung, der Kommunikation, der Interaktion und im Spielverhalten bedürfen autismusspezifischer Fachkenntnis.

Das Autismuszentrum des GSR (Zentrum für Gehör, Sprache und Kommunikation) bietet eine einjährige Intensivbehandlung für Kinder im Vorschulbereich mit einer Autismus-Spektrum-Störung an. Die Förderung findet zunächst einzeln, sobald möglich aber auch in kleinen Gruppen statt.
Der therapeutische Alltag ist geprägt von autismusspezifischen Konzepten, visualisierender und unterstützter Kommunikation. Das entsprechende Förderkonzept verfolgt einen ganzheitlichen, transdisziplinären Ansatz und ist individuell an die Ressourcen eines Kindes und der zugehörigen Familie angepasst. Die Familienbegleitung ist ein wichtiger Bestandteil dieser Arbeit. Wir nehmen Die Anliegen der Eltern werden ernst genommen und die Eltern in den Behandlungsprozess mit einbezogen.
Nach Abschluss des Intensivjahres werden die Kinder beim Übergang in die nachfolgende Einrichtung sorgfältig begleitet und ein Follow-up für die Familie angeboten, um die Nachhaltigkeit des Gelernten zu sichern.
Ebenso wird für Kinder mit einer Autismus-Spektrum-Störung und ihre Familien Einzeltherapien und Beratung angeboten. Für Fachpersonen werden fachspezifische Coachings und Workshops angeboten.

Hier finden Sie eine Broschüre zum Autismuszentrum.

Jedes Jahr sind am Pfarreifest hunderte von freiwilligen Helfern und Helferinnen im Einsatz. Ohne ihr Mithilfe wäre so ein grosses Fest gar nicht möglich. Daher gehört den Helfern und Helferinnen ein grosses DANKE SCHÖN:-)
Daher möchten wir auch einen kleinen Betrag vom Erlös des Festes für den Abschlussabend des Pfarreifestes einsetzten. An diesem Abend sind alle Helfer und Helferinnen, die am Pfarreifest mitgeholfen haben, zu einem Essen eingeladen.